0211 984 988 0
Different pebbles are standing successively near the pool
FirstBiodent - Zahnarzt Düsseldorf
in den Schadow-Arkaden

Ärztevorstellung

Dr. med. dent. Hansjörg Lammers
Zahnarzt

  • Zertifiziert in ganzheitlicher Zahnmedizin
  • Tätigkeitsschwerpunkte: Naturheilverfahren, UmweltZahnMedizin, Orthomolekulare Medizin und Entgiftung (Chelattherapie)
  • Promotion zum Dr. med. dent. an der Universität Berlin (Charité)
  • Leitung der FirstBioDent-Praxis Düsseldorf

Aktuelle Tätigkeiten:

Schwerpunktbehandlung seit 27 Jahren für chronisch kranke Patienten aus dem In- und Ausland, insbesondere auf dem Gebiet der Umweltmedizin.

Spezialisierung auf Detoxifikationstherapien (u.a. Chelattherapie) verursacht durch korrodierende Dentallegierungen und Umweltschadstoffen. Vorgehen nach den Regeln der Grundsystementlastung nach Prof. Pischinger und Prof. Heine, auch mit Hilfe der orthomolekularen Medizin nach U.S.-Vorbild (Clinical Nutrition).

Individuelle Korrektur der Biochemie zur Leistungssteigerung im Sport und bei Tinnitus.

Gesundheitschecks zur Prävention, auch von familiär bedingten Erkrankungen (Bluthochdruck, Osteoporose, Diabetes, Tumore etc.). High-Tech-Diagnostik mittels Vitalstoffanalyse, Funktionelle Medizin und Gentestung.

1985 – 1990

Studium der ganzheitlichen Zahnheilkunde an der privaten Universität Witten/Herdecke mit folgenden integrierten Studiengängen der komplementären Medizin

  • Studium fundamentale:Präventive Zahnheilkunde und ganzheitliches Denken
  • Biokybernetik und Grundregulation nach Pischinger
  • Klassische Homöopathie in der Zahnheilkunde
  • Klassische Akkupunktur und energetisch funktionelle Organbeziehungen
  • Biologische Therapie mit Phytopharmaka
  • Dysfunktion im Kausystem und Gesichtsschmerz
  • Psychosomatik in der Zahnheilkunde

1988

Studienaufenthalt in Florida: Ästhetische- und Laser-Medizin

Seit 1990

Weiterbildung auf den Gebieten der Grundregulation (über die D.A.H. = Deutsche medizinische Arbeitsgemeinschaft für Herd- und Regulationsforschung), dentale Werkstoffkunde, Energiemedizin (Quantenphysik in der Medizin – Prof. Warnke) und Toxinausschwämmung mittels der Funktionellen Medizin nach Prof. Jeffrey Bland/Gig Harbour (Washington).

2003 – 2005

Ausbilder und Konsil-Arzt am Specialized Medical Center Hospital, Riad, Saudi Arabien

Weitere Fortbildungen:

Seit 1995

zweimal jährlich in USA auf den Gebieten Präventiv-, Umwelt- und Vitamin-Medizin

1995

Weiterbildungsaufenthalt in der Umweltklinik von Prof. William Rea, Dallas/Texas (Environmental Health Center Dallas)

2000

Referent für American Biologics (AB)/Kalifornien in Lissabon

2003

Referent für AB in Salzburg

2004

Wissenschaftsvortrag für Bioimmune in Scottsdale/Arizona

2004-2009

Ausbilder im „Anti-Aging Medicine Specialization“ Programm der E3A (European Academy of AAM-Paris von Dr. Thierry Hertoghe)

2008

Referent für AB in Heiligendamm/Germany 2009 für die A4M/USA jährlich z.B. in Shanghai , Orlando (2010), Las Vegas (2012) u.v.m

1985 – 1990

Studium der ganzheitlichen Zahnheilkunde an der privaten Universität Witten/Herdecke mit folgenden integrierten Studiengängen der komplementären Medizin

  • Studium fundamentale:Präventive Zahnheilkunde und ganzheitliches Denken
  • Biokybernetik und Grundregulation nach Pischinger
  • Klassische Homöopathie in der Zahnheilkunde
  • Klassische Akkupunktur und energetisch funktionelle Organbeziehungen
  • Biologische Therapie mit Phytopharmaka
  • Dysfunktion im Kausystem und Gesichtsschmerz
  • Psychosomatik in der Zahnheilkunde

1988

Studienaufenthalt in Florida: Ästhetische- und Laser-Medizin

Seit 1990

Weiterbildung auf den Gebieten der Grundregulation (über die D.A.H. = Deutsche medizinische Arbeitsgemeinschaft für Herd- und Regulationsforschung), dentale Werkstoffkunde, Energiemedizin (Quantenphysik in der Medizin – Prof. Warnke) und Toxinausschwämmung mittels der Funktionellen Medizin nach Prof. Jeffrey Bland/Gig Harbour (Washington).

2003 – 2005

Ausbilder und Konsil-Arzt am Specialized Medical Center Hospital, Riad, Saudi Arabien

Weitere Fortbildungen:

Seit 1995

zweimal jährlich in USA auf den Gebieten Präventiv-, Umwelt- und Vitamin-Medizin

1995

Weiterbildungsaufenthalt in der Umweltklinik von Prof. William Rea, Dallas/Texas (Environmental Health Center Dallas)

2000

Referent für American Biologics (AB)/Kalifornien in Lissabon

2003

Referent für AB in Salzburg

2004

Wissenschaftsvortrag für Bioimmune in Scottsdale/Arizona

2004-2009

Ausbilder im „Anti-Aging Medicine Specialization“ Programm der E3A (European Academy of AAM-Paris von Dr. Thierry Hertoghe)

2008

Referent für AB in Heiligendamm/Germany 2009 für die A4M/USA jährlich z.B. in Shanghai , Orlando (2010), Las Vegas (2012) u.v.m

Dr. med. dent. Malcolm Goteni
Konsiliararzt

Fachzahnarzt für Kieferorthopädie

Tätigkeitsschwerpunkte:

  • Festsitzende, herausnehmbare & unsichtbare Apparaturen
  • Lingualtechnik
  • Invisalign®
  • Frühbehandlungen
  • Behandlung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen

Werdegang/Lebenslauf

2005 – 2006

Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Poliklinik für Zahnerhaltung und Parodontologie, Johannes-Gutenberg-Universitätsklinikum MainzStudium

2007 – 2008

Weiterbildungsassistent für Kieferorthopädie (Klinisches Jahr), Praxis Dr. Laupheimer (Laupheim)

2008 – 2009

Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Poliklinik für Kieferorthopädie, Johannes-Gutenberg-Universitätsklinikum Mainz

2009 – 2011

Weiterbildungsassistent für Kieferorthopädie, Praxis Dr. Eble (Duisburg)

2011 – 2014

Angestellter Zahnarzt, Praxis Dr. Konopka (Essen)

2013

Angestellter Kieferorthopäde, Forumklinik (Neuss)

2014

Praxisgründung der internationalen Fachpraxis für Kieferorthopädie in Düsseldorf

Studium

1997 – 1998

Erstes Jahr des Zahnmedizin- und Medizinstudiums, Louis-Pasteur-Universität, StraßburgAuswahlverfahren für Zahnmedizin: Platz 163 von 874

1998 – 2002

Magister in Biomedizin (Nebenstudium zur Forschung), Louis-Pasteur-Universität, StraßburgSchwerpunkte: Histologie, Pharmakologie und Bioinformatik

2002 – 2003

Praktikant als ERASMUS-Student in Prothetik 2 und Kons 2, Universitätsklinikum Johannes Gutenberg, Mainz

1998 – 2004

Studium der Zahnmedizin an der Louis-Pasteur-Universität, Straßburg.Abschluss im Juni 2004: Staatsexamen (CSCT Certificat clinique de Synthèse Clinique et thérapeutique)

2003 – 2005

Aufbau- und Promotionsstudium, Louis-Pasteur-Universität, StraßburgSchwerpunkte: Kindertraumatologie, Schülerprophylaxe und Epidemiologie, Kieferorthopädische Weiterbildung

2005 – 2006

Aufbaustudium der Kinderzahnerhaltung, Louis-Pasteur-Universität, StraßburgSchwerpunkte: Kinderstomatologie, Schädel- und Kinderentwicklung. Abschluss im September 2006

Vertretungen in Frankreich

2004

Vertretung als Zahnarzt in einer allgemeinzahnärztlichen Praxis (Dr. Simet, Strasbourg, Frankreich)

2004 – 2004

Vertretung als Zahnarzt in einer allgemeinzahnärztlichen Praxis (Dr. Grilleres, Cosne sur Loire, Frankreich)

2004 – 2004

Vertretung als Zahnarzt in einer allgemeinzahnärztlichen Praxis (Dr. Leandri, Guadeloupe). Schwerpunkte: Oralchirurgie und Prothetik

2006

Vertretung als Zahnarzt in einer allgemeinzahnärztlichen Praxis (Dr. Papoin, La Rochelle, Frankreich). Schwerpunkt: Parodontologie

Werdegang/Lebenslauf

2005 – 2006

Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Poliklinik für Zahnerhaltung und Parodontologie, Johannes-Gutenberg-Universitätsklinikum MainzStudium

2007 – 2008

Weiterbildungsassistent für Kieferorthopädie (Klinisches Jahr), Praxis Dr. Laupheimer (Laupheim)

2008 – 2009

Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Poliklinik für Kieferorthopädie, Johannes-Gutenberg-Universitätsklinikum Mainz

2009 – 2011

Weiterbildungsassistent für Kieferorthopädie, Praxis Dr. Eble (Duisburg)

2011 – 2014

Angestellter Zahnarzt, Praxis Dr. Konopka (Essen)

2013

Angestellter Kieferorthopäde, Forumklinik (Neuss)

2014

Praxisgründung der internationalen Fachpraxis für Kieferorthopädie in Düsseldorf

Studium

1997 – 1998

Erstes Jahr des Zahnmedizin- und Medizinstudiums, Louis-Pasteur-Universität, StraßburgAuswahlverfahren für Zahnmedizin: Platz 163 von 874

1998 – 2002

Magister in Biomedizin (Nebenstudium zur Forschung), Louis-Pasteur-Universität, StraßburgSchwerpunkte: Histologie, Pharmakologie und Bioinformatik

2002 – 2003

Praktikant als ERASMUS-Student in Prothetik 2 und Kons 2, Universitätsklinikum Johannes Gutenberg, Mainz

1998 – 2004

Studium der Zahnmedizin an der Louis-Pasteur-Universität, Straßburg.Abschluss im Juni 2004: Staatsexamen (CSCT Certificat clinique de Synthèse Clinique et thérapeutique)

2003 – 2005

Aufbau- und Promotionsstudium, Louis-Pasteur-Universität, StraßburgSchwerpunkte: Kindertraumatologie, Schülerprophylaxe und Epidemiologie, Kieferorthopädische Weiterbildung

2005 – 2006

Aufbaustudium der Kinderzahnerhaltung, Louis-Pasteur-Universität, StraßburgSchwerpunkte: Kinderstomatologie, Schädel- und Kinderentwicklung. Abschluss im September 2006

Vertretungen in Frankreich

2004

Vertretung als Zahnarzt in einer allgemeinzahnärztlichen Praxis (Dr. Simet, Strasbourg, Frankreich)

2004 – 2004

Vertretung als Zahnarzt in einer allgemeinzahnärztlichen Praxis (Dr. Grilleres, Cosne sur Loire, Frankreich)

2004 – 2004

Vertretung als Zahnarzt in einer allgemeinzahnärztlichen Praxis (Dr. Leandri, Guadeloupe). Schwerpunkte: Oralchirurgie und Prothetik

2006

Vertretung als Zahnarzt in einer allgemeinzahnärztlichen Praxis (Dr. Papoin, La Rochelle, Frankreich). Schwerpunkt: Parodontologie