Ganzheitliche Parodontaltherapie

Vom FirstBioDent-Gründer Dr. Lammers entwickelt, vom Fachzahnarzt für Parodontologie/USA Dr. Mizani umgesetzt – eine Kombination aus regenerativer- und Milieubehandlung. Gerne bevor Symptome sichtbar werden.

Neben der Zahnzerstörung durch Karies, ist die bakterielle Infektion des Zahnhalteapparates, die Parodontitis, der häufigste Grund für den Verlust eines Zahnes. Leider sind beginnende Zahnbetterkrankungen nicht immer mit deutlichen Symptomen verbunden – und werden dadurch oft zu spät erkannt.

Neuste Studien zeigen, dass Parodontitis das Risiko für Gefäßverkalkung, Herzinfarkt, Schlaganfall, Frühgeburten und Diabetes deutlich erhöht. Daher sollten sich insbesondere Patienten mit Vorerkrankungen auf Parodontitis untersuchen und gegebenenfalls behandeln lassen. Nur so kann einer Verschlechterung der Zahn- und Gesundheitssituation vorgebeugt werden.

Unser holistisches Behandlungsprotokoll umfasst:

  1. Bakterien-DNA-Test und aMMP-8-Test (=Matrix-Metallo-Proteinase 8 steht am Ende einer Entzündungskaskade und ist verantwortlich für den Gewebeabbau, weil es die Kollagenfasern des Zahnhalteapparates zerstört.)
  2. Bluttest auf Nahrungsmittelunverträglichkeiten und Darmtest auf Leaky-Gut
  3. Milieutherapie mit Gewebsentsäuerung & Darmsanierung
  4. Biofilm-Management (Taschenirrigation) – Effizientes Biofilmmanagement ist der entscheidende Erfolgsfaktor zur Prävention, Therapie und Nachsorge biofilminduzierter Erkrankungen wie Karies, Parodontitis und Periimplantitis. Insofern gilt auch der alte Leitsatz: „Ein sauberer Zahn wird nicht krank!“
  5. Knochen- und Zahnfleischaufbau: Einbringen von Schmelz-Matrix-Protein mit plättchenreichem Fibrin aus Patientenblut Dieser spezielle Eiweißwirkstoff bewirkt eine Knochen- und Zahnhaltefaserneubildung. In bestimmten Fällen muss zusätzlich Knochenersatzmaterial aufgebracht werden. Nach einer Regenerationszeit ist beim Ausmessen eine Taschentiefen-Verkleinerung und damit Gesundung der Zahnfleischtaschen und im Röntgenbild die Kieferknochenneubildung erkennbar.

Frühzeitige Diagnose mit aMMP-8-Tests

Mit dem aMMP-8-Tests können wir durch einen Abstrich aus der Zahnfleischtasche gezielt feststellen, ob Sie an einer Parodontitis oder Periimplantitis leiden – noch bevor sich erste Symptome zeigen und sogar bevor in der Röntgendiagnostik eine Schädigung sichtbar wird.

Als Ursachen beschreibt die Literatur bakterielle Plaque (Zahnbelag) aufgrund unzureichender Mundhygiene und den Nikotinkonsum (hier die Wirkung vom Teer). Doch in der ganzheitlichen Zahnmedizin wissen wir, dass Parodontitis keine isolierte Krankheit ist. Vielmehr steht diese Erkrankung der Mundhöhle in vielfältigen Wechselwirkungen zum gesamten Organismus. Ob Umweltbelastungen, genetische Faktoren, geschwächtes Immunsystem oder Übersäuerung – wir schauen ins Detail. Denn nicht die oberflächliche Behandlung einer Parodontosebehandlung steht bei uns im Fokus, sondern die Verhütung von Knochenverlust und die Regeneration des Zahnhalteapparates.

Die individuelle Kombination aus systemischer und lokaler Behandlung

Neben der klassischen lokalen Behandlung wie die Konkremententfernung von der Wurzeloberfläche durch Wurzelglättung (umgangssprachlich Parodontosebehandlung genannt), haben wir oben ein systemisches Behandlungskonzept entwickelt, das unserem holistischen Ansatz gerecht wird und Ihren Zahnhalteapparat erhält.

Jetzt Termin zur Parodontitis-Behandlung vereinbaren

Vereinbaren Sie Ihren persönlichen Beratungstermin telefonisch unter +49 (0) 211 984 988 0 in unserer Zahnarztpraxis in Düsseldorf. Wir sind gerne für Sie da!

Schadow Arkaden – 5. Etage | Schadowstraße 11B | 40212 Düsseldorf
Tel. +49 (0) 211 984 988 0 | Fax +49 (0) 211 984 988 10
E-Mail: info@firstbiodent.de | www.firstbiodent.de

Sprechzeiten

Mo.-Fr. 9:00 Uhr – 19:00 Uhr | und nach Vereinbarung

Waren Sie mit unserer Behandlung zufrieden? Dann bewerten Sie uns doch bei jameda