Zahnersatz

Zur Versorgung eines Zahnes mit Kronen stehen unterschiedliche Varianten zur Verfügung, die sich hinsichtlich Technik und Kosten unterscheiden:

Die Krone
Die Krone ist die kleinste und häufigste Form des Zahnersatzes. Es muss ein gesunder Zahnstumpf vorhanden sein, der mit unterschiedlichen Formen von Kronen versorgt werden kann: Es gibt Teilkronen, Vollgusskronen, Verblendkronen, Mantelkronen und Stiftkronen.

Teilkrone
Die Teilkrone ist die Vorstufe zur richtigen Zahnkrone. Sie wird eingepasst, wenn eine Füllung bzw. ein Inlay nicht mehr ausreichend, eine Krone aber noch nicht notwendig ist. Oft sind dann der größte Teil der Kaufläche oder seitliche Anteile des Zahns zerstört. Teilkronen können aus Gold bzw. aus Keramik gefertigt und auf dem Zahnstumpf befestigt werden.

Vollgusskrone
Eine Vollgusskrone ist eine stabile und häufige Form einer Zahnkrone. Der aus Metall gegossene Zahnersatz hat sich jahrzehntelang als Standardversorgung bewährt. Die eingesetzten Legierungen reichen von Nichtedelmetallen bis zu Gold und neuerdings auch Titan. Sollen sichtbare Zähne überkront werden, bietet sich die Verblendkrone an. Dabei werden die gegossenen Kronen im sichtbaren Bereich mit einer zahnfarbenen Schicht aus Kunststoff oder Keramik verblendet.

Mantelkrone
Die Mantelkrone wird überwiegend zum Überkronen von Frontzähnen eingesetzt und besteht komplett aus Kunststoff oder Keramik, sie ist also metallfrei. Eine Kronenart ist die Jacketkrone. Bei dieser Kronenart wird auf eine dünne Metallfolie eine Keramikkrone aufgesetzt.

Stiftkrone
Wenn der Zahn zerstört, die Zahnwurzel aber noch erhaltenswürdig ist, bietet sich die Stiftkrone an. Ein vorgefertigter oder geschraubter Metallstift wird im Wurzelkanal verankert und darauf eine Mantel- oder Verblend- bzw. Vollgusskrone gesetzt. In unserer Praxis wird diese Versorgung abgelehnt!

Teleskopkrone
Ist eine festsitzende / herausnehmbare Prothesenversorgung notwendig, wird häufig eine Teleskopkrone gewählt. Sie wird vorwiegend dann angewendet, wenn bei einer umfangreichen Prothesenversorgung auf Klammern verzichtet und die zur Überkronung vorgesehenen Zähne zusätzlich geschützt werden sollen.
Die Teleskopkrone setzt sich aus einem Unterteil, das auf den Zahnstumpf zementiert wird, und einer Überkrone zusammen. Die Überkrone ist fest mit der Prothese oder dem Brückenglied verbunden. Die Haltefunktion ergibt sich aus der Gestaltung der Über- und Unterkrone zueinander (Reibung). Derartiger Zahnersatz ist bis auf die Unterkrone herausnehmbar.

Die Unterkronen, Innenteleskope genannt, werden in unserer Praxisklinik auch aus Vollkeramik gefertigt!

Erstkonsultation

Bitte bringen Sie zur ganzheitlichen Erstkonsultation Folgendes mit: Panorama-Röntgen-Bild Ihrer Zähne. Ein Ernährungsprotokoll...  mehr ›

Unsere Praxis ...

In unseren Räumen herrscht eine außgewöhnlich entspannte und positive Atmosphäre, denn unsere Praxis ist nach den Prinzipien der...  mehr ›