Implantologie

Ganzheitliche Implantologie mit Zirkondioxid-Keramikimplantaten seit 11 Jahren.

produkte_01.jpgGanzheitliche Implantologie mit Zirkondioxid-Keramikimplantaten bezeichnet das methodische Vorgehen vor, während und nach einer Einfügung einer künstlichen Zahnwurzel aus Zirkondioxidkeramik in den Kieferknochen. Mit dem Zweck, den OP-Eingriff mit seinen Folgen für die Gesundheit zu optimieren.

Durch das praktizierte Verfahren der "Ganzheitlichen Implantologie" verkürzt sich die Heilung in entscheidendem Maße. OP-Stress wird minimiert, das Wohlbefinden spürbar verbessert und der oxidative Streß (Sauerstoff-Radikalbildung) verringert. Stressfolgeerscheinungen wie Abgeschlagenheit und "Dicke Backe" kommen so gut wie nicht mehr vor.

Die ganzheitliche Implantologie umfasst:

  • Metallfreie Implantate aus Zirkonoxid-Keramik
  • Metallfreier Zahnersatz aus Zirkonoxid-Keramik
  • Knochenaufbaumethoden mit neusten bioidentischen Materialien
  • Dentale Sedierung oder Vollnarkose, falls gewünscht
  • Gentestung zur Bestimmung der Knochenqualität und -regenerationsfähigkeit
  • Flankierende orale Hochdosis-Vitamintherapie nach US-Konzept
  • Homöopathische prä- und post-OP-Medikation

zusätzlich:

  • Weichteil-Management zur Vermeidung von Entzündung und Schwellung
  • Vermeidung von oxidativem Streß = Abbau von freien Radikalen im Vorfeld der OP
  • Behutsames aber zügiges OP-Vorgehen
  • 3D gestützte OP-Vorbereitung
  • Optimierung der Heilung
  • Ozontherapie
  • Vitamin-Infusionstherapie
  • Magnetfeldtherapie

Senkung von OP-Stress durch:

  • Bestimmung des oxidativen Stressen vor der OP
  • bei Angstpatienten: EFT und EMDR in Kombination mit dentaler Sedierung 
  • Gabe von O2-angereichertem Wasser (www.oxywell.de)
  • Infusion zur Erhöhung der O2-Ütilisation
  • Optimierung der Anti-Oxidativen-Kapazität des Körpers
  • Mitochondriale Medizin: Optimierung der Zellenergiegewinnung aus den Mitochondrien (Energieproduzenten einer jeden menschlichen Zelle) für u. a. eine tadellose Wundheilung

Medikation zur Beseitigung des oxidativen Stresses bestehend aus:

  • Gabe eines individuellen Vitamin-Cocktails zur besseren Wundheilung
  • Verabreichung von Basenbildnern bei nachgewiesener Osteoporose
  • Aktivierung des darmassoziierten Immunsystems, gerade bei bestehenden chronischen Erkrankungen

Zusammengefasst:
Regulative Therapien fördern die Selbstheilung und Implantat-Einheilung, und unterstützen und beschleunigen die Regeneration von Körper, Geist und Seele.